Kategorie-Archiv: Acker und Gewächshaus

Utopia Unlimited 2016

20161025_130052

Wie auch schon im letzten Jahr, hatten wir heute auf dem Acker Besuch vom Austauschprojekt Utopia Unlimited. Eine Gruppe  deutscher und italienischer Jugendliche vom internationalen Haus Sonnenberg (www.sonnenberg-international.de) befasst sich damit, wie eine “gute” Welt von morgen aussehen könnte.  Das Programm startete mit einer kleinen Führung über das Gelände. Danach haben wir uns in den Gemeinschaftsräumen zusammengesetzt, um zu diskutieren und uns auszutauschen. Dank der anwesenden Dolmetscherin entstand eine angeregte Unterhaltung. Wir bedanken uns für die sympathische Zusammenarbeit, insbesondere bei der Dolmetscherin und den beiden Teamern der Gruppe sowie bei Herrn Steinert vom Haus Sonnenberg. Wir freuen uns sehr über die Kooperation!

Instameet auf dem Acker

“Klick, Klick…Klick.” Anlässlich eines Instameets klickten am 18. September die Kameras und Smartphones auf dem Acker was das Zeug hält. Es zeigte sich, dass der Acker nicht nur ein Ort des Lernens ist, sondern auch ein Ort, den es sich lohnt, ästhetisch in Szene zu setzen. Die Instagram-Begeisterten, die teilweise von weit her angereist waren, haben es bei schönstem Spätsommerwetter geschafft, den Acker von seiner farbenprächtigsten und schönsten Seite zu zeigen. Wer neugierig ist, schaut unter #ackerpella und #wwim14hannover bei Instagram vorbei.

Kräuterdegustation bei Slow Food-Besuch

Normalerweise meiden Schnecken die heiße Sonne. Normalerweise fürchtet der Gärtner die Schnecken im Gemüsebeet. Bei diesen Schnecken ist das jedoch anders: Bei schönstem Sommerwetter freuen sich die Gärtner von Acker Pella über den Besuch der Schnecken von  Slow Food Hannover in der Gemeinschaftsgärtnerei in Krähenwinkel.

Slow Food Besuch in der Gemeinschaftsgärtnerei
Auf dem im Schatten gelegenen Rasen des Lern-Erfahrungsgartens lässt es sich auch bei 30° gut aushalten

Nach einer Führung durch den Kräuter- und Lernerfahrungsgarten lernen wir:  Wilder Dost, griechischer Oregano, Knoblauch-Schnittlauch, Bohnenkraut, Kapuzinerkresse, ein paar Lauchzwiebeln, gutes Brot, Butter, vielleicht etwas Salz und Pfeffer dazu – mehr braucht es nicht, um ein schmackhaftes und satt machendes Essen auf den Tisch zu bringen. Besonders gut schmecken die Kräuter, wenn man sie frisch aus dem eigenen Garten ernten kann. Dazu reichen wir Wasser, Kaffee und Pfefferminztee, dessen Mentholgehalt bei dem heißen Wetter für ein angenehmes Frischegefühl sorgt.

Slow Food Besuch in der Gemeinschaftsgärtnerei
Maren und Jan führen durch den Kräuter- und Lern-Erfahrungsgarten
Slow Food Besuch in der Gemeinschaftsgärtnerei
Kräuterdegustation

So gestärkt sind wir bereit, auch den Rest des Gartens und die Gewächshäuser gemeinsam zu erkunden. Gemeinsam freuen wir uns über die bereits reifen Zucchinis, Auberginen, und Gurken. Anschließend lassen wir den Tag bei Kaffee, Zucchini-Schoko-Kuchen und einer Johannisbeerspeise ausklingen.

Slow Food Besuch in der Gemeinschaftsgärtnerei
Die Formenvielfalt der Tomaten wird bestaunt
Slow Food Besuch in der Gemeinschaftsgärtnerei
Reisetomaten

Das Hannoveraner Slow Food Convivium setzt sich für einen engen Kontakt zwischen Erzeugern und Verbrauchern ein und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wertschätzung von guten, sauberen und fairen Lebensmitteln zu fördern. Besucht doch einmal die Website der Schnecken, um mehr über die Aktivitäten zu erfahren:

Logo: Schnecke     http://www.slowfood.de/hannover

 


Mit neuen Unterstützerinnen und Unterstützern in das Gartenjahr 2016

Wir freuen uns, gleich mehrere neue Helfer*innen in unserem Gartenteam begrüßen zu können. Danke für Eure großartigen Arbeitseinsätze auf dem Gemüseacker und in Sachen Website! Wir danken außerdem LUSH für eine Spende über 2000€, als einen Beitrag zur Lösung unserer aktuellen Trinkwasserproblematik.

In den vergangenen Wochen haben wir gemeinsam die Böden vorbereitet, bereits vieles ausgesät und diverse infrastrukturelle Arbeiten in Angriff genommen. Die Böden sind in einem viel besseren Zustand als noch vor vier Jahren und so finden wir bei der Bodenbearbeitung eine erfreulich große Menge Regenwürmer. Tomaten, Chili, Paprika und Aubergine sind hervorragend aufgelaufen und können bereits demnächst pikiert werden. Das Jungpflanzenanzuchthaus ist instandgesetzt sowie mit einer zusätzlichen Belüftungsmöglichkeit versehen worden und erwartet seine mediterranen Gäste, die dort bis zur Pflanzung Ende April vor Spätfrösten geschützt, unterkommen werden. Auch in diesem Jahr werden Tomaten wieder einen Schwerpunkt unseres Programms darstellen und mit ca. 25 Sorten in zahlreichen Geschmacksnuancen Euren Gaumen verwöhnen. Neben Tomate, Chili, Paprika und Aubergine, wird es natürlich erneut auch Gurken und Zucchini in den Gewächshäusern (Schiff 2-6) geben. Auf dem Acker erwarten Euch Rote Bete, Möhren, Zuckererbsen, Stangenbohnen, Buschbohnen, Dicke Bohnen, Kürbis, Mais, Amaranth, Physalis, Spinat, Salat, Radieschen, Lauchzwiebeln, Topinambur, Rhabarber, Rettich, Erdbeeren, Kohlrabi, Mangold, Pastinake, Schwarzwurzel und Zucchini. Im Lernerfahrungsgarten finden sich neben verschiedenen Beerensträuchern, einige Obstgehölze (Birne, Süßkirsche, Apfel, Mispel), viele Küchen- und Heilkräuter, sowie Bienenweiden (z.B. mit Phacelia) und “Fledermaus-Beete” mit nachtduftenden Blüten.

Frohe Ostern wünscht Acker Pella e.V.!

 

 

 

Saisonvorbereitung im vollen Gange

Die Pläne für die Bewirtschaftung der Gewächshäuser und Ackerfläche stehen. Das Saatgut liegt bereit. Vielen Dank auch an unsere Saatgut-Tauschpartner! Schon bald beginnen wir mit der Vorzucht vieler Gemüsesorten. Wir freuen uns schon auf die Neugestaltung des links vom Eingang gelegenen Gemüseackers zum Lerngarten mit Obstwiese. Bereits vor Beginn des Winters hatten hier Hamelner Schüler den ersten Aufschlag gemacht und Obstgehölze und Beerensträucher gepflanzt. Noch kann man nur erahnen, wie es einmal aussehen wird, wenn Stauden, Kräuter und selbstgemachte Installationen das Bild ergänzen.

20151124_153643[1]

Sorgen bereitet uns immer noch die zusammengebrochene Hauswasserversorgung. Wir hoffen, hierfür eine schnelle Lösung zu finden, um unsere Arbeit der letzten Jahre hier forsetzen zu können.

Kulturplan-Freifläche_2016

Kulturplan-Gewächshäuser_2016

 

Lern- und Erfahrungsgarten

Um die Angebote für Umweltbildung auf dem Gelände der Gemeinschaftsgärtnerei Acker Pella zu erweitern, wird auf der vom Eingang links gelegenen Freifläche ein Lern- und Erfahrungsgarten integriert.

Dieser wird Obstbäume (Apfel, Birne und Kirsche), Beerensträucher (Heidelbeere, Hombeere, Brombeere und Johannisbeere) und Themenbeete (z.B. einen Bienenbeet und ein Fledermausbeet) beinhalten. Zusätzlich ist ein Pavillion aus Holz geplant und auch viel Platz, um sich kreativ und umweltschützend auszuleben.

Am 24.11. bekommt der Acker Besuch von vier engagierten jungen Erwachsenen aus Hameln, die sich im Rahmen ihres Unterrichtsfaches “Soziales Engagement” überlegt haben, uns bei der Bestückung der Fläche helfend unter die Arme zu greifen und  gerne einige Bäume pflanzen zu wollen.  Nach einem Kennenlern-Treffen und einer kleinen Geländebesichtigung wurde der 24.11. 2015 als Aktionstermin vereinbart. Die Fläche wird abgeräumt und vorbereitet. Obstbäume und Beerensträucher werden gesetzt.

Wir werden Euch weiter von dem Prozess der Gartenentwicklung berichten und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

So könnte es aussehen: Lernerfahrungsgarten_2016

 

Kann man mit den Ohren sehen? – Mit dem Bat-Detektor unterwegs

Bei mildem aber nicht zu heißem Wetter war das Fledermausfest am vergangenen Wochenende ein voller Erfolg. Für die Gäste gab es dabei viel zu entdecken: Wir haben unsere Äcker und Gewächshäuser freigegeben, wo nach Herzenslust geerntet und probiert wurden durfte. Viele Gäste haben uns im Gegenzug mit einer Spende bedacht. Hierfür bedanken wir uns herzlich. Kirsten (BUND) informierte im Gewächshausgang mit einer Ausstellung über gebäudebewohnende Arten, wie den Mauersegler oder Schwalben. Auf dem Hof der Gärtnerei stand die Fledermaus im Mittelpunkt. BUND und NABU informierten hierzu gemeinsam. Außerdem konnten sich die Kinder schmincken lassen, sodass nach kurzer Zeit viele ungewöhnlich große Fledermäuse beobachtet werden konnten, die Stockbrote über das Feuer hielten oder mit viel Begeisterung die auf unserem Gelände allgegenwärtigen Kröten untersuchten. Beim Fledermausspiel erforschten die Kinder die Frage: “Kann man mit den Ohren sehen?” Dazu tauchte ein Kind in die Rolle der Fledermaus und ließ sich die Augen verbinden. Einige andere Kinder übernahmen die Rollen der Motten. Immer wenn das Kind in der Rolle der Fledermaus “Fledermaus” rief, mussten die Motten mit “Motte” antworten. Trotz der Ausweichversuche der “Motten”, waren sie schnell in den Fängen der “Fledermaus” gelandet. Spielerisch konnte so gezeigt werden, dass Orientierung auch mit dem Gehör möglich ist. Der Höhepunkt des Abends bildete der von Ricky (NABU) geführte Spaziergang mit dem Bat-Detektor. Mit diesem Gerät können die Ultraschall-Laute der Fledermäuse in eine für Menschen hörbare Frequenz umgewandelt werden. Erstaunt konnte nun festgestellt werden, dass wir nicht nur einige verschiedene Fledermausarten auf dem Gelände und in seiner Umgebung haben, sondern auch dass die unterschiedlichen Arten sehr charakteristische Rufe ausstoßen, anhand derer sie voneinander zu unterscheiden sind.

Fledermaus Sommerfest am 08.08.2015

fledermaus sommerfest

Wo: Gemeinschaftsgärtnerei Acker Pella

Am: 08.08.2015 ab 17.00 Uhr

Wir feiern gemeinsam mit dem NABU, dem BUND, dem Projekt Landschaftswandler.in und der Fledermausinitiative Langenhagen in der Gemeinschaftsgärtnerei Acker Pella ab 17.00Uhr ein Fledermaus- Sommerfest!

Es wird Informationen für Kinder und Erwachsene über Fledermäuse geben. Zusätzlich werden Kinderschminken, Snacks und als Krönung am Abend eine Fledermausnachtwanderung angeboten!

Wir freuen uns auf Euch! Kommt mit dem Fahrrad, es sind keine Parkplätze für PKW auf dem Gelände vorhanden!

Einladung zu Veranstaltungsreihe zum Thema Terra Preta

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe zu diesem Thema bildet am Do., 25.06.2015, ab 17:00 Uhr ein Vortrag der Terra-Preta-Experten Dr. Mona Gharib und Prof. Harm Glashoff (BUND) mit anschließender Besichtigung des Terra Preta-Schaubeetes auf unserem Gelände. Am So., 05.07.2015, ab 14:00Uhr laden wir zum Workshop und selber Ausprobieren ein. Angemeldete Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, Terra Preta selbstherzustellen und bestücken recycelte Pflanzgefäße (max. 15 Teilnehmer, Anmeldung per Email acker_pella@web.de oder telefonisch unter 0511/23510425). Von der geschmacklichen Qualität des ohne künstliche Dünger und Pflanzenschutzmittel gezogenen Gemüses, kann sich überzeugen, wer am So., 26.07.2015, ab 14:00 am Workshop „Kochen im Garten“ teilnimmt. Zum Kochen nutzen wir die Abwärme des Pyrolysekochers. In gemütlicher Runde ernten Teilnehmende Gemüse, kochen gemeinsam und erfahren mehr über die Eigenschaften der pflanzenkohlenhaltige Erde, vegane Ernährung und den Gemüseanbau. Alle Veranstaltungen finden auf unserem Gelände, Im Blanken Moor 2, 30855 Langenhagen, statt.

Vortrag: Terra Preta, 25.06.2015, ab 17:00 Uhr
Im Blanken Moor 2, 30855 Langenhagen
Referenten Dr. Mona Gharib & Prof. Harm Glashoff
Wir hören einen 90-minütigen Vortrag von Dr. Mona Gharib und Prof. Harm Glashoff zum Thema Terra Preta. Anschließend Besichtigung eines Terra Preta Schaubeetes und der Gemeinschaftsgärtnerei Acker- Pella e.V und Möglichkeit zur Diskussion.
(Anmeldung unter acker_pella@web.de)

Workshop: Wir stellen Terra Preta her, 05.07.2015, ab 14:00 Uhr
Im Blanken Moor 2, 30855 Langenhagen
Dr. Mona Gharib & Jan Heeren
Wir stellen selbst Terra Preta her und be¬pflanzen recycelte Pflanzgefäße.
(Teilnehmerzahl: max. 15 Personen; Info und Anmeldung unter acker_pella@web.de)

Workshop: Kochen im Garten, 26.07.2015, ab 14:00 Uhr
Im Blanken Moor 2, 30855 Langenhagen
Dr. Mona Gharib, Nauka Göner & Maren Ihnen
Wir ernten Gemüse im Gemeinschaftsgarten und kochen gemeinsam vegan. Zum Kochen nutzen wir die Abwärme des Terra-Preta-Pyrolysekochers. Wir informieren über Terra Preta, Gemüseanbau und vegetarische/vegane Ernährung.
(Teilnehmerzahl: max. 15 Personen, Info und Anmeldung unter acker_pella@web.de)

Hierzu hat auch der Langenhagener Echo informiert: http://issuu.com/extraonline/docs/langenhagener-echo-20-06-2015/13?e=0